Eine große Portion Trust, das wünschen wir Ihnen.

Trust heißt die neue Sau, die durchs Dorf getrieben wird. Das brauche man heute, munkelt man landauf landab unter Marketing-Cracks. Aber war das nicht schon immer so? Nur dass dieselbe Sau früher nicht Trust, sondern ganz altmodisch Vertrauen hieß?

 

Mammut gegen Steinaxt – mit Trust.

Schon in der Steinzeit war Trust die Währung, auf die es ankam. Du willst Mammutfleisch? Gib mir dafür eine Steinaxt. Die zwei Handelseinigen mussten sich gegenseitig vertrauen – darauf, dass das Fleisch nicht vergammelt und die Axt nicht stumpf ist. So funktioniert Wirtschaft gestern und heute. Warum sonst wäre die Tesla-Aktie hoffnungslos überzeichnet, wenn nicht Trust die Währung wäre, nach der sie bewertet wird? Ob das Unternehmen jemals die hochgesteckten Erwartungen seiner Aktionäre erfüllen kann, wird erst die Zukunft zeigen. Doch Tesla – allen voran Elon Musk – strotzt vor Selbstvertrauen. Daraus nährt sich der Glanz der Marke und das Vertrauen, das die Welt in sie setzt.

 

Der Kumpel von Covid-19 heißt Misstrauen.

Doch Covid-19 bringt den Trust ins Wanken. So bösartig dieses Virus auch ist – es ist noch bösartiger als allgemein bekannt. Denn es tritt nie alleine auf, sondern hat huckepack noch einen Kumpel dabei. Sein Name ist Misstrauen. Ein enger Verwandter der Angst. Eine Familie des Grauens, könnte man sagen.

Immer wenn wir einkaufen gehen, Geld ausgeben sollen, sitzt Misstrauen auf unserer linken und Angst auf unserer rechten Schulter. Lieber Klopapier horten, bevor es der Nachbar tut und ich nichts mehr bekomme! Lieber nicht in die neue Maschine investieren (also keine neuen Aufträge vergeben), bevor mir die Aufträge wegbrechen und ich das Geld selber brauche. Da beißt sich die Katze gerade so richtig in den Schwanz.

 

Trust macht aus der Abwärtsspirale den ersehnten Aufwärtstrend.

Wir drehen selbst an der Abwärtsspirale, auf der wir sitzen. Darum: Wenn Misstrauen und Angst an unserem Urvertrauen, unserem Trust und damit unserer Stärke knabbern, dann sollten wir ihnen die Zähne zeigen. Denn die Frage, ob das Glas wieder halb voll oder halb leer ist, kann von niemand anderem als von uns selbst beantwortet werden. Wir müssen nur mal wieder damit beginnen, das Gute im Gestern, Heute und Morgen zu sehen. Mit jedem kleinen Schritt stärken wir unserem Mut den Rücken. Steigt unser Mut, sinkt unsere Angst und – voilà – Trust kann sich wieder voll entfalten.

Also: Los gehts. In kleinen Schritten. Und dann immer schneller in Richtung Trust.

 

20 Schmunzler und Mutmacher.

Das wyynot-Team geht mit gutem Beispiel vorn. Wir schenken Ihnen (virtuell) 20 Dinge, die 2020 gut waren. Denn Schmunzeln ist der erste Schritt zu Hoffnung und Mut. Darum: Danke für ein Jahr, das uns gefordert hat. Ein Jahr, das unserer Kreativität Auftrieb gegeben hat. Ein Jahr, in dem wir gemeinsam viel bewegt haben.

Hier gehts zum wyynachtsgeschenk: wyynacht 2020

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie natürlich Gesundheit. Aber auch viel Mut – just trust.

Karen Dörflinger

Weitere spannende wyybrations

Mögen Sie Blind Dates? 

Steile These: Die Wahl eines Produktes und die Wahl eines Partners unterliegen vergleichbaren Parametern. Begleiten Sie uns zu einem Blind Date mit einer Marke

Cookie-Free: Google verkündet Welt ohne Cookies

Heute schon gekrümelt? Ein Leben ohne Kekse ist sinnlos. Ein Leben ohne Cookies dagegen wäre wohl die Initialzündung eines neuen „Trust“ in das Internet. Google kündigt für 2022 die Cookie-freie Ära an! Aber was heißt das für User und Werbetreibende genau? Ein SciFi Blog-Blick in die Cookie-freie Zukunft – garantiert kalorienfrei.

Virtueller Messebesuch – Logbuch einer interaktiven Irrfahrt

Digitale Messen sind in Zeiten von COVID-19 das Mittel der Wahl, um Leads zu generieren. Aber kann sich das ehemalige „People-Business“ Messe wie ein Phönix aus der Corona-Asche in eine virtuelle Welt erheben? Ein Erlebnisbericht.

Jetzt ist Zeit zu handeln.

Storytelling als Teil Ihrer Gesamtstrategie


Vor welchen Herausforderungen stehen Sie mit Ihren Produkten, Ihrer Marke und Ihrer Kommunikation?

Lassen Sie uns darüber sprechen.

Rufen Sie die wyynot-Geschäftsführerin Karen Dörflinger an: 0721 6271007-71
… oder mailen Sie ihr

Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.